Wolf - Nein Danke?
Wolf - Nein Danke?

Diese Webseite wurde im Oktober 2014 erstellt und soll der Information derer dienen, die sich kritisch mit der aktuellen Wolfspolitik auseinandersetzen wollen oder Antworten auf Fragen suchen, die von der Wolfslobby verschwiegen werden.

Der Wolf gehört nach deutschem Sprachgebrauch zu den Großraubtieren oder großen Prädatoren. Wobei manche den Begriff  Beutegreifer  vorziehen, da sie das Wort Raub- stört.

Außerdem spricht man auch von Spitzenprädatoren, da diese Arten in der Nahrungskette niemanden über sich haben.

Wölfe gehören zur biologischen Ordnung der Carnivoren,

also Fleischfresser, die Artbezeichnung des Wolfes ist Canis lupus ... mit den entsprechenden Unterarten.

Uns interessieren die Fakten zum Wolf in erster Linie in seinem Verhältnis zum Menschen und den Ambivalenzen dieser

Beziehung.

Noch ein Hinweis: Seit Januar 2015 gibt es eine Facebookseite www.facebook.com/Wolf-nein-Danke 

Wir sind trotz  (fast)Namensgleichheit nicht der Betreiber dieser Seite und nicht verantwortlich für deren Inhalte.

Das Anliegen beider Seiten: Bündelung der Fakten und Aufklärung.

Im Sinne dieses wichtigen Anliegens möchten wir alle FB-User bitten, sich an die Netikette zu halten. Vielen Dank.

Hinweis zur Benutzung: Gelangt man von einer verlinkten Seite nicht durch den Zurück-Button wieder auf unsere Seite, bitte die "Gehe-zu"-Funktion in der Kopf-Menü-Leiste benutzen.

 

 

Aktuelles

 

Liebe Besucher unserer

Webseite, auf Grund

unzähliger und inzwischen täglicher Wolfsmeldungen

reichen Zeit und Platz hier

leider nicht aus, um alle aktuellen Meldungen einzu-

stellen.

Diese können Sie auf der Plattform Horsegate unter "Wolfsangriff"  oder auf Facebook "Wolf nein danke"

finden.

____________________

Wann werden die Fakten obsiegen? http://wolfszone.de/000main/texte/indiskret.html

16.12.16  Rathenower, freut euch... Ein Sechser im Lotto  http://www.maz-online.de/Lokales/Havelland/Wolf-durchstreift-die-Strassen-von-Rathenow

Update 1:  Entnahme wurde beantragt

Update 2: Wolf seit dem 17.12. verschwunden.

18.4.2016  Nabu-Pferde von Wölfen gerissen

http://www.mz-web.de/landkreis-anhalt-bitterfeld/ein-fohlen-gerissen-toedlicher-wolfsangriff-in-oranienbaumer-heide-23906066 Zwei Fohlen mussten notgetötet werden, zwei weitere blieben verschwunden.

Kommentar: http://fuerjagd.de/2016/04/19/stimmen-der-basis-ein-paar-worte-zum-nachdenken/

Was machen die Niedersächsischen Senderwölfe? 2.2.2016

"Nun wurde bekannt, dass das GPS-Halsband der Fähe keine Daten mehr sendet. Achim Stolz, Pressesprecher des Niedersächsischen Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN), bestätigte den unterbrochenen Satellitenkontakt. Seit November 2015 gebe es diesen nur noch bei dem Rüden. Die Anwesenheit der Fähe werde aber einmal wöchentlich per UKW-Antenne überprüft.
Anders als bei den Besenderungen hielt man es nicht für nötig, diese Informationen zu veröffentlichen."

Was sagt der Freundeskreis frei lebender Hunde, 

ähm Wölfe, zu diesen

Videos? https://www.

youtube.com/watch?       v=Uev8hmAMQfQ

20.3.15  Schutzhunde in Brandenburg angegriffen  http://www.moz.de/artikel-ansicht/dg/0/1/1377250

28.2.15 : Wolf reißt Kalb und Mutterkuhhttp://www.jawina.de/?p=5992 

Korruption? Iwo. Nur Unter-

stützung für Wohlverhalten.

http://wolfmagazin.blogspot.de/2015/02/aufruf-wolfsschutz-durch-menschenhilfe.html

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Marco Hilwert