Wolf - Nein Danke?
Wolf - Nein Danke?

Tierhaltung

Haftung

Wer haftet für die Schäden, die vom Wolf angerichtet werden?

Vom Grundsatz her niemand, da Wildtiere als herrenlos gelten und eine Haftung somit ausgeschlossen ist.

 

In allen bisher gültigen Wolfsmanagementplänen wird auch betont, dass es keinen Rechtsanspruch auf Ausgleichszahlungen gibt und wenn es sie gibt, dann nur nach Maßgabe des jeweiligen

Haushaltes bzw. de-minimis-Regelung.

Ohnehin müssen drei Kriterien für einen Antrag erfüllt sein:

Der Schaden muss in einem als Förderkulisse anerkannten Gebiet entstanden sein, der Geschädigte muss die Umsetzung der vorgegebenen Schutzmaßnahmen nachweisen, die Tierhaltung muss (außer in Sachsen) eine gewerbliche sein.

So geht von vornherein ein Teil der Geschädigten leer aus.

Nur in neu hinzugekommenen Verbreitungsgebieten können Ausnahmeregelungen getroffen werden.

 

Das in folgendem Beitrag Gesagte gilt für das LandNiedersachsen, in anderen Bundesländern gibt es jeweils andere Regelungen..

http://www.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/lueneburg_heide_unterelbe/Wer-zahlt-wenn-der-Wolf-zubeisst,woelfe436.html

 

 

Und wer haftet, wenn Tiere ausbrechen?  Siehe schwerer Unfall  auf der B6 im Jahr 2013.

Laut BGB  der Tierhalter, unabhängig von einem Verschulden

=Gefährdungshaftung. Wenn er  gut versichert ist, zahlt vielleicht seine Versicherungsgesellschaft (Tierhalterhaftpflicht).

Zahlt die Versicherung nicht oder ist der Tierhalter im Haupterwerb von der Haftpflicht freigestellt, bleiben die Geschädigten auf den Folgen sitzen.

 

Apropos Unfall:  Die meisten Kraftfahrer sind in der Kasko nur gegen Wildschäden versichert. Wölfe gehören laut Vers.-AGB´s nicht zum Wild und somit gibt es bei einer Kollision auch 

keinen Schadenersatz, es sei denn man hat die umfassende

Tierschadenversicherung, welche um einiges teurer ist.

 

Pech für den Wolf, aber auch für den Fahrer: http://www.kn-online.de/Lokales/Rendsburg-Eckernfoerde/Wolf-auf-der-L49-bei-Bordesholm-ueberfahren-Schleswig-Holstein

Aktuelles

 

Liebe Besucher unserer

Webseite, auf Grund

unzähliger und inzwischen täglicher Wolfsmeldungen

reichen Zeit und Platz hier

leider nicht aus, um alle aktuellen Meldungen einzu-

stellen.

Diese können Sie auf der Plattform Horsegate unter "Wolfsangriff"  oder auf Facebook "Wolf nein danke"

finden.

____________________

28.9.17  Parallelen von Wolfsverhalten in Israel und Tendenzen in Deutschland lassen nichts Gutes für die Zukunft erahnen https://www.israelnetz.com/gesellschaft-kultur/wissenschaft/2017/09/28/angriffe-von-woelfen-haeufen-sich/ 

26.9. Eigentlich nicht lustig, da hier ein distanzloses Beute-in-Besitz-Nehmen stattfindet: Konditionierung auf "Überlegenheit".

https://www.facebook.com/Wochenkurier.HoyerswerdaKamenz/videos/vb.158863200952239/766646760173877/?type=2&theater 

 28.9.17 http://www.n-tv.de/

panorama/Wanderin-in-Griechenland-von-Woelfen-getoetet-article20056466.

html Nabu-Wolfsbotschafter Markus Bathen sagt: Kann gar nicht sein.

Kann gar nicht sein, was nicht sein darf?

Das Monitoringjahr 2016 endete am 30.4.2017 Nun ist man mit dem Zählen fertig: https://www.agrarheute.com/wissen/diesen-bundeslaendern-leben-meisten-woelfe

März 2017  Die Bedeutung der Schafe für den Natur-schutz https://www.youtube

.com/watch?v=YJ9nmImb2

MA&feature=share  und Wolfswachen in Branden-burg http://www.rbb-online.de/panorama/beitrag/2017/03/wolfsalarm-in-brandenburg.html

Wann werden die Fakten obsiegen? http://wolfszone.de/000main/texte/indiskret.html

16.12.16  Rathenower, freut euch... Ein Sechser im Lotto  http://www.maz-online.de/Lokales/Havelland/Wolf-durchstreift-die-Strassen-von-Rathenow

Update 1:  Entnahme wurde beantragt

Update 2: Wolf seit dem 17.12. verschwunden.

18.4.2016  Nabu-Pferde von Wölfen gerissen

http://www.mz-web.de/landkreis-anhalt-bitterfeld/ein-fohlen-gerissen-toedlicher-wolfsangriff-in-oranienbaumer-heide-23906066 Zwei Fohlen mussten notgetötet werden, zwei weitere blieben verschwunden.

Kommentar: http://fuerjagd.de/2016/04/19/stimmen-der-basis-ein-paar-worte-zum-nachdenken/

Was machen die Niedersächsischen Senderwölfe? 2.2.2016

"Nun wurde bekannt, dass das GPS-Halsband der Fähe keine Daten mehr sendet. Achim Stolz, Pressesprecher des Niedersächsischen Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN), bestätigte den unterbrochenen Satellitenkontakt. Seit November 2015 gebe es diesen nur noch bei dem Rüden. Die Anwesenheit der Fähe werde aber einmal wöchentlich per UKW-Antenne überprüft.
Anders als bei den Besenderungen hielt man es nicht für nötig, diese Informationen zu veröffentlichen."

Was sagt der Freundeskreis frei lebender Hunde, 

ähm Wölfe, zu diesen

Videos? https://www.

youtube.com/watch?       v=Uev8hmAMQfQ

20.3.15  Schutzhunde in Brandenburg angegriffen  http://www.moz.de/artikel-ansicht/dg/0/1/1377250

28.2.15 : Wolf reißt Kalb und Mutterkuhhttp://www.jawina.de/?p=5992 

Korruption? Iwo. Nur Unter-

stützung für Wohlverhalten.

http://wolfmagazin.blogspot.de/2015/02/aufruf-wolfsschutz-durch-menschenhilfe.html

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Marco Hilwert